Jugendfeuerwehr

01.09.2007. An diesem Tag nahm die vierte Abteilung der Feuerwehr Spelle, die Jugendfeuerwehr (JF), offiziell ihren Dienst auf. Die ersten Überlegungen hinsichtlich der Gründung einer JF reichen zurück bis in die 90er Jahre. Allerdings ließen die räumlichen Gegebenheiten diesen zukunftsorientierten Schritt nicht zu. Nachdem 2006 der neue Standort an der Schapener Straße bezogen wurde, konnte gezielt die Gründung der JF in Angriff genommen werden. Viel Werbung war nicht nötig und es gab genügend Interessenten, um zu starten. Den Anfang machten 17 Jugendliche im Alter von 12 Jahren.

Die Arbeit der Betreuer und Jugendlichen begrenzt sich allerdings nicht nur auf die eigene JF. Es werden auf Kreisebene  verschiedene Positionen bekleidet bzw. in verschiedenen Vorbereitungsteams mitgewirkt. Außerdem werden für die  Wettbewerbe der JF auf Kreis- und Bezirksebene ausgebildete Wettbewerbsrichter gestellt.

Neben dem Ziel, den Jugendlichen die Technik und die Arbeitsweise für den späteren Einsatzdienst näherzubringen, steht der Spaß natürlich im Vordergrund. Die Jugendflamme der Stufen 1 und 2 sind ein erster Leistungsnachweis der Mitglieder auf Orts- bzw. Kreisebene. Feuerwehrtechnisches Wissen, die Teilnahme an einer sportlichen Veranstaltung und das Engagement bei einer Umweltaktion sind Bestandteile dieser Prüfungen. Im Gegensatz zur Jugendflamme steht bei den  Bundeswettbewerben nicht der Einzelne im Fokus, sondern die Gruppe als Ganzes. Es wird ein möglichst fehlerfreier Aufbau eines Löschangriffes inklusive Wasseraufbau und ein Staffellauf bewertet. An allen Veranstaltungen nimmt die JF Spelle regelmäßig teil. Um ein wenig Abwechslung neben der Technischen Ausbildung zu bekommen, werden immer wieder  Dienstabende dazu genutzt, den Grill anzuheizen, zu spielen oder bei gutem Wetter spontan die Eisdiele aufzusuchen.  Das absolute Highlight ist allerdings das alljährliche Zeltlager in den Sommerferien. Acht Tage lang können die Jugendlichen vom Schulstress abschalten und bei jeder Menge Aktionen und Spaß den Alltag hinter sich lassen. Diese Kreisveranstaltung mit ca. 400 Teilnehmern richtet jedes Jahr eine andere JF aus.

Auch naturbezogene Projekte liegen der Jugendfeuerwehr sehr am Herzen. Es werden in den Wintermonaten immer wieder Nistkästen und Fledermauskästen hergestellt, um sie dann passend zur Brutzeit an verschiedenen Stellen in der Gemeinde aufzuhängen. Einige JF-Mitglieder kommen auch aus Lünne und Venhaus. Diese neuen Kameraden sollen zukünftig die  Einsatzabteilungen der Feuerwehren bereichern.

(Foto aus dem Jahr 2016)

v.l.n.r:   Benedikt Tegeder, Udo Labus, Luka Tobias Brüning, Maximilian Santem, Patrik Wilke, Jendrik Wilmes, Lukas Aepkers, Kevin Schmidt, Frank Harmacher, Jan Beul, Tim Melcher, Simon Stappers, Lukas Nefe, Malte Freese, Moritz Wilmes, Nikolas Lühn, Simon Kotte, Benedikt Lühn