Startseite

38/20 Einsatz: Brandmeldeanlage (BMA)

Am 12.08.2020 um 14:07 Uhr löste die Brandmeldeanlage in einem Industrieunternehmen an der Heinrich-Krone-Straße in Spelle aus.

Während der Erkundung des betroffenen Objekts stellte sich zeitnah heraus, dass es sich um einen technischen Fehlalarm handelte.

Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Eingesetzte Kräfte:18
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF, TLF

Vorsicht Waldbrandgefahr

Auch in den nächsten Tagen werden wieder hohe Temperaturen und reichlich Sonnenschein erwartet.

Mit der anhaltenden Dürreperiode steigt auch die Waldbrandgefahr im südlichen Emsland. Meist reicht ein kleiner Funke aus und ein Brand ist entfacht.

Um die Gefahr eines Waldbrandes so gering wie möglich zu halten, sollten Waldbesucher keineswegs fahrlässig handeln und sich an folgende Regeln halten:

• Offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe keineswegs entzünden.

• Bitte nur auf freigegebenen Grillplätzen grillen.

• In Wäldern gilt bundesweit von März bis zum 31. Oktober ein allgemeines Rauchverbot.

• Keine Zigarettenkippen aus dem Auto werfen.

• Müll vermeiden: Jede weggeworfene Glasflasche, Folie, Feuerzeug oder Dose mit chemischen Abfällen kann zu einem Brandherd werden.

• Abstellen von Autos über trockenem Gras unterlassen.

Wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen brennt, sollte schnellstmöglich der Notruf der Feuerwehr (Tel. 112) alarmiert werden.

Nachtrag: 37/20 Einsatz: Baum droht zu fallen

Hier zusätzlich ein Video als Nachtrag zum Einsatz vom 26.07.2020.

37/20 Einsatz: Baum droht zu fallen

Am 26.07 2020 um 18:45 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Spelle zu einer Gefahrenstelle an der Schapener Straße in Spelle alarmiert.
Ein Gewitter beschädigte einen Baum am Fahrbahnrand so stark, dass dieser gefällt werden musste.
Die Gefahrenstelle konnte zeitnah beseitigt werden.

Eingesetzte Kräfte: 18
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF, RW, HRB, MTF

36/20 Einsatz TEL:

Zu einem weiteren Einsatz wurden Kameraden der Feuerwehr Spelle gegen 16:00 Uhr im Rahmen der überörtlichen Tätigkeit in der Technischen Einsatzleitung des Landkreises Emsland gerufen. Bei einem Industriegebäudebrand in Geeste/Dalum unterstütze die TEL bei der Einsatzabarbeitung. Die Brandbekämpfung erfolgte mit ca. 130 Feuerwehrkameraden aus den Wehren Groß Hesepe, Osterbrock, Meppen, Nordhorn, sowie aus Wietmarschen. Kräfte des THW wurden im Späteren zur Unterstützung mit Pumpen, Beleuchtungseinheiten und technischem Gerät alarmiert, wie auch das DRK für den Eigenschutz der im Einsatz befindlichen Kräfte wie auch zur Versorgung.

Die Feuerwehr Spelle war mit 2 Kameraden und dem MTF bis ca. 00:00 Uhr im Einsatz.

35/20 Einsatz: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am gestrigen Dienstag unterstützte die Feuerwehr Spelle die Kameraden der Feuerwehr Schapen bei einem Verkehrsunfall. Auf der Hopstener Straße kam aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW. Durch die Wucht des Aufpralls war eines der Fahrzeuge so deformiert, dass die Fahrzeuginsassen nur mit schwerem technischem Gerät befreit werden konnten. Die drei zum Teil lebensgefährlich verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Die Feuerwehr Spelle war mit dem Rüstwagen (RW), Tanklöschfahrzeug (TLF) und dem Einsatzleitwagen (ELW) und 12 Kameraden im Einsatz.
Darüber hinaus waren die Feuerwehr Schapen, der Rettungsdienst und die Polizei mit diversen Kräften vor Ort.

34/20 Einsatz: Tier in Not

Die Feuerwehr Spelle wurde am 16.07.2020 um 16:28 Uhr unter dem Alarmstichwort "H1_Tier" alarmiert.
Ein aufmerksamer Passant hatte Tiergeräusche aus einem Altkleidercontainer vernommen und daraufhin die Polizei und Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffan der Feuerwehrkameraden am Feuerwehrhaus konnte die Rettungsleitstelle allerdings schon wieder Entwarnung geben.
Die Polizeibeamten vor Ort konnten das in Not geratene Tier bereits befreien, sodass die Kameraden der Feuerwehr Spelle nicht mehr ausrücken mussten.

33/20 Einsatz: Kind in Notlage

Am 13.07.2020 gegen 11:00 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Spelle in die Nachbargemeinde nach Schapen alarmiert. Hier befand sich ein Kind mit dem Kopf zwischen Gitterstäbe eines Zauntores und konnte sich nicht eigenständig befreien.
Die Kameraden der Feuerwehr Schapen befreiten das Kind.
Weitere Maßnahmen waren durch die Kameraden der Feuerwehr Spelle nicht erforderlich.

Eingesetzte Kräfte:11
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, RW, HRB

32/20 Einsatz: Person in Notlage

Am 13.07.2020 gegen 9:30 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Spelle zur Reiherstraße in Spelle alarmiert.
Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Rettungsdienst bereits mit der Versorgung des Verletzten begonnen. Die Feuerwehr unterstützte bei der Befreiung des Betroffenen, sodass dieser schnell dem nächsten Krankenhaus zugeführt werden konnte.

Eingesetzte Kräfte: 11
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF, RW

31/20 Einsatz: Rauch aus Keller

Am 10.07.2020 um 14:50 Uhr erhielten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Spelle den Einsatz "Rauch aus Keller" in einem Einfamilienhaus an der Dorotheenstraße in Spelle.
Vor Ort fanden die eingesetzten Kräfte einen brennenden Trockner in einem Kellerraum vor.
Der Brand konnte zeitnah gelöscht werden, jedoch hatte sich der Rauch in der Zwischenzeit auf weitere Hausbereiche ausgeweitet. Im Anschluss wurde der Rauch aus dem Haus gezielt mittels Hochdrucklüfter abgeführt.
Personen wurden nicht verletzt.

Eingesetzte Kameraden: 37
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF, TLF, RW, HRB, MTF, LF Feuerwehr Venhaus
Weitere Kräfte vor Ort: Rettungsdienst mit NEF, Polizei NDS