Startseite

53/22 Einsatz F3 Garage/Schuppenbrand

In den frühen Morgenstunden des Dienstags um 2:27 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Spelle zur “Nachbarschaftlichen Löschhilfe”nach Schapen alarmiert.
Bei Eintreffen der Kräfte wurde das Ausmaß dieses Einsatzes schnell sichtbar. Ein unter dem Carport abgestellter PKW stand bereits in Flammen und drohte auf das angrenzende Haus überzugreifen. Die Kameraden der Feuerwehr Schapen waren bereits mit dem Erstangriff beschäftigt, um schlimmeres zu verhindern. Starker Funkenflug war eine weitere Herausforderung am Einsatzort, diesen galt es einzudämmen, um umliegende Objekte zu schützen. Die nachgerückten Einsatzkräfte aus Spelle haben mit schwerem Atemschutz den Einsatz unterstütz. Das TLF und die HRB kamen zum Einsatz. Weiterhin unterstützen wir die Einsatzleitung mit dem ELW Der Übergriff des Feuers auf das Nachbargebäude konnte verhindert werden, jedoch entstand auch hier ein Schaden durch Funkenflug, wie auch durch die enorme Hitze.
Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeuge der Feuerwehr Schapen und Spelle vor Ort, sowie 2 RTW's und die Polizei.

Einsatz für die Kreisfeuerwehrbereitschaft

Das vergangene Wochenende stand für einige Kameraden ganz im Zeichen der Feuerwehr. Bereits um 6:00 Uhr des Samstagmorgens ging es mit dem MTF + Anhänger und dem Rüstwagen in Richtung Lohne zum Sammelplatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft Emsland Süd. Hier trafen wir uns mit weiteren Feuerwehren und traten mit annähernd 100 Kameraden und 23 Fahrzeugen die Reise Richtung Papenburg an. Hier warteten mehrere Einsätze auf die 4 Züge der Bereitschaft sodass von ca. 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr unterschiedlichste Lagen abgearbeitet werden mussten. Die Feuerwehr Spelle unterstützte hierbei mit 2 Kameraden in der Technischen Einsatzleitung, mit1 Zugführer im Zug 1 (Wassertransport) mit einem Zugführer und 3 Kameraden inkl. Rüstwagen im Zug 3 (Technische Hilfe) und mit weiteren 4 Kameraden im Zug 4 (Logistik). Nach Ende der Übung wurde ein gemeinsames Essen eingenommen und das ein oder andere Kommunikationsgetränk zu sich genommen. Es ist immer wieder schön und auch wichtig mit anderen Feuerwehren in den Austausch zu kommen. Nach interessanten Gesprächen ging es dann irgendwann mit allen Kameraden und Kameradinnen in die Turnhalle zum nächtigen. Nach dem Aufräumen am Sonntag konnten wir dann gegen ca. 9:30 Uhr die Heimreise antreten. An dieser Stelle vielen Dank für die hervorragende Organisation an die Feuerwehr Papenburg und der Kreisfeuerwehrbereitschaft wie auch TEL Emsland Nord. Hat Spaß gemacht.

52/22 Einsatz H1 Unwetter Klein

Am Sonnabend, kurz vor der Sportschau, wurde die Feuerwehr Spelle mit dem oben genannten Einsatzstichwort in den Westermoor gerufen. Hier fanden die eintreffenden Einsatzkräfte einen Ast vor, der gefährlich über einem Radweg hing.
Aufgrund der engen Bebauung war es jedoch nicht möglich, die Hubrettungsbühne gefahrlos aufzustellen, sodass man sich in Absprache mit der Polizei dazu entschied, den Fahrradweg abzusperren und mit einem kleineren Hubarbeitsgerät am darauffolgenden Montag den Ast entfernen zu lassen. Somit war nach kurzer Zeit der Einsatz für die Feuerwehr Spelle beendet und man konnte sich wieder den wochenendlichen Familienaktivitäten widmen (oder der Sportschau😜).

51/22 Einsatz F3 Gebäudebrand

Mit dem Einsatzzusatz Gebäudebrand in einem Mehrfamilienhaus wurde die Feuerwehr Spelle am Donnerstagabend erneut Alarmiert. Bei diesem spektakulären Einsatzstichwort gilt höchste Eile und Vollalarm für die gesamte Feuerwehr. Allerdings wurde bereits bei der Anfahrt zum vermeintlichen Brandobjekt Entwarnung gegeben, dass es sich bei der offensichtlichen Rauchentwicklung an der Schapener Straße voraussichtlich um einen Grill auf einem Balkon handelt. Vorsorglich funren zwei Fahrzeuge durch, um die Lage zu bestätigen. Da auf dem Grill nicht genügend Würstchen für die gesamte Feuerwehr vorhanden waren, wurden keine weiteren Kräfte nachalarmiert und auch die Einsatzkräfte vor Ort rückten umgehend wieder ein.

50/22 Einsatz H1 Unwetter klein

Am vergangenen Donnerstag rief die Leitstelle Emsvechte die Kameraden der Feuerwehr Spelle zu einem kleinen Einsatz. Um die Mittagszeit hatten Passanten der Leitstelle einen Baum gemeldet, der im Torfweg auf der Straße hing. Mit vereinten Kräften konnten zwei Kameraden das Stück Holz in den nahegelegenen Grünstreifen ziehen, womit der Einsatz nach kürzester Zeit beendet werden konnte.

Leistungsvergleich der Feuerwehren in Bramsche

Alle zwei Jahre tragen die Feuerwehen des Landkreises Emsland, Brandabschnitt Süd einen Leistungsvergleich durch. Hierbei geht es in verschiedenen Modulen darum, in möglichst kurzer Zeit, fehlerfrei einen Löschangriff vorzutragen und Saugleitungen zum Ansaugen von Wasser aus einer offenen Wasserentnahmestelle zu kuppeln. In einer separaten Prüfung muss ein Feuerwehrgroßfahrzeug fehlerfrei vorwärts und rückwärts durch einen Parkour bewegt werden. In diesem Jahr ist es der Gruppe der Feuerwehr Spelle gelungen, von 15 Teilnehmern einen hervorragenden 4. Platz zu belegen. Mit dieser Platzierung haben wir uns für die Bezirkswettbewerbe qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch Jungs!!!!

Einsatz: F5 Wohnhausbrand mit Person in Gefahr

So lautete am 22.08.2022 die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Spelle.
Schon fast Traditionell haben wir in diesem Jahr, nach einer coronabeindingten Zwangspause, wieder zu einer öffentlichen Einsatzübung eingeladen.
In diesem Jahr wurde dazu am Feuerwehrhaus an der Schapener Straße ein fiktiver Wohnungsbrand mit vermissten Personen simuliert.
Die Zuschauer hatten die Möglichkeit den Feuerwehrkameraden von der Alarmierung bis zum Aufräumen auf die Finger zu sehen. Selbst das Umziehen der Feuerwehrkameraden in der Umkleide wurde mittels Kamera und Leinwand in den Zuschauerbereich übertragen. Somit konnten die rund 250 interessierten Bürger lückenlos das gesamte Einsatzgeschehen verfolgen.
Auch ein Innenangriff, also das Vorgehen im Gebäude, wurde zur besseren Veranschaulichung direkt vor den Augen der Zuschauer, in einem fiktiven Raum vorgetragen.
Begleitet wurde das Geschehen vom Ortsbrandmeister Stephan Stappers und Daniel Niehaus, die alle Handgriffe kommentierten und erklärten.
Im Anschluss hatten die Interessierten Mitbürger die Möglichkeit das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge zu besichtigen, sowie die anwesenden Feuerwehrkameraden mit Fragen zu löchern.
Für das leibliche Wohl sorgte die Alters- und Ehrenabteilung, der wir an dieser Stelle unseren Dank für die Unterstützung aussprechen.
Wir hoffen durch diese Einsatzübungen das Vorgehen der Feuerwehr den Bürgerinnen und Bürgern näher zu bringen, aber vielleicht auch das Interesse zur Mitarbeit in der Feuerwehr zu wecken.
Sollten wir Ihr, oder euer Interesse, für eine Mitgliedschaft in der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr geweckt haben, schaut gerne auf unserer Homepage unter: www.feuerwehr-spelle.de/cms/mitglied-werden.

49/22: Einsatz BMA

Zu einer ungewollten Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Spelle kam es am Dienstagnachmittag. Unbeabsichtigt hatte ein Mitarbeiter einen Handdruckmelder betätigt und damit die Brandmeldeanlage in einem Industrieunternehmen ausgelöst. Die Anlage konnte schnell zurückgestellt werden, sodass wir schon nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

!!! Save the Date !!!

Am 15.08.2022 möchten wir euch wieder einmal die Arbeit der Feuerwehr näher bringen. In einer Brandeinsatzübung möchten wir euch das Vorgehen der unterschiedlichen Trupps erläutern. Es wird unter anderem möglich sein, ein Angriffstrupp beim Vorgehen innerhalb eines Gebäudes zuzuschauen. Darüber hinaus können alle Fahrzeuge, wie auch das Feuerwehrhaus im Anschluss an die Übung besichtigt werden.
Für das leibliche Wohl gibt es Gegrilltes. Getränke dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Wir freuen uns auf euch!!!

48/22: Einsatz F2 Flächenbrand

Um 5:12 Uhr war die Nacht für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Spelle beendet und die Nachtruhe wurde durch den Alarmton der Meldeempfänger schrill beendet.
Gerufen wurden die Einsatzkräfte zu einem Flächenbrand im Bokamp.
Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich um einen Schuppenbrand in der Bernard-Krone-Straße handeln sollte.
Unter Vornahme mehrerer C-Strahlrohre konnte der Schuppenbrand unter Kontrolle gebracht werden.
Da sich der Schuppen inmitten eines Waldstücks befand, lag der Einsatzfokus aufgrund der trockenen Wetterlage darauf, dass Übergreifen der Flammen auf die umliegende Vegetation zu verhindern.
Mit 4 Fahrzeugen und 19 Kameraden konnte somit schlimmeres verhindert werden.
Um 6:30 Uhr konnten die Feuerwehrkameraden abrücken um zunächst die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen und gegen 7:00 Uhr wieder passend bei der Arbeit zu sein.